Zur Anfangsseite

Damals...

Wie eingangs bereits berichtet, haben Dschunna und Lilac unsere Zucht entscheidend geprägt.

In ihren "Kindern" und "Kindeskindern" spiegeln sich viele ihrer liebenswerten Eigenschaften wieder. Auf Ausstellungen, in hundesportlichen Bereichen und auch in der Zucht waren und sind einige ihrer Kinder sehr erfolgreich vertreten.

Zwei Hündinnen wie sie verschiedener nicht sein konnten:


Dschunna

CH. Hocki du Bois d'Howis x Bajka de la Colline des Brebis
WT: 26.06.1988 - gest.: 19.01.2000

Eine großrahmige, kräftige Hündin. Anhänglich, unendlich geduldig, ein ruhender Pol in unserem Rudel; Menschen und Artgenossen gegenüber immer freundlich und aufgeschlossen. Manchmal aber auch dickköpfig und sehr stur, wenn ihr etwas nicht passte.

 

Dschunna hier mit ihrem G-Wurf


Lilac

Urgo x Tulipe noire du Clos de l'Ante
WT : 01.10.1988 gest. : 07.07.2000

Eine mittelgroße, stämmige Hündin, die für eine Überraschung immer gut war! Ein kleiner Schelm steckte in ihr!
Fremden gegenüber war sie äußerst misstrauisch. Sie hatte ein äußerst feines Empfinden menschlicher Einflüsse.
Dschunna und Lilac akzeptierten und respektierten sich stets, es gab nie Streit zwischen den beiden.

Lilac hier mit ihrem F-Wurf

Als sie 1996 in den "wohlverdienten Ruhestand" gingen, traten Frya Fresena's Debeltje (Dschunna x CH. Mirage) und Frya Fresena's Falke fou-fou (Lilac x Ch. Obry des Enfants du Lutece) in die Fußstapfen ihrer Mütter.


Frya Fresena's Debeltje

Dschunna du Coeur Poilu x CH. Mirage
WT: 14. Jan. 1993 - gest. 13.03.2006

Sie war die einzige fauve Hündin aus dem D-Wurf. Sie war seit langem der Familie Herold versprochen. Wir "durften" aber zwei Würfe mit ihr ziehen, den H-Wurf (mit Nindja of the Gloaming) und den L- Wurf (mit Quentin v. Vossberg).

FF Debeltje mit ihrer "Chefin" Ulla Herold

Debeltje "Deltje" war eine sehr temperamentvolle und selbstbewusste Hündin.

Sie fehlt uns allen sehr!


Frya Fresena's Falke fou-fou

Lilac du Mont d'Or x CH. Obry des Enfants du Lutèce
08.08.1994 - 29.07.2008

Auch "Fou-fou" war eine überaus instinktsichere Hündin. Wie Ihre Mutter, so war auch sie Fremden gegenüber sehr reserviert, hatte sie sie jedoch abgecheckt und für "gut" befunden, dann konnte sie sehr "schmusig" sein!

Sie war eine sehr schöne Hündin mit viel Ausstrahlung. Auf Ausstellungen oder auf dem Hundeplatz hätte sie besser dastehen können, aber ihr ganzes Gehabe sagte eindeutig aus: Das hier ist nicht meine Welt!!! Lasst mich doch hier bitte raus, ich möchte viel lieber nach Hause!

Am glücklichsten war sie, wenn sie mit Blanca über die Wiesen und Felder jagen durfte, oder daheim schalten und walten konnte, wie es ihr beliebte. Sie war schon eine eigenwillige, kleine "Person", mit einer gehörigen Portion Dickköpfigkeit!

In vielen ihrer Kinder finden wir unser "Buffelchen" wieder! Sie schenkte uns in 4 Würfen 29 Welpen.
Wir schauen zurück auf fast 14 glückliche und bewegte Jahre mit einer Hündin, die so viel Persönlichkeit ausstrahlte.

Wir vermissen sie auf das Schmerzlichste.


Blanca vom Hexenhof

Indira du Chateau Magic x CH. Igor des Edennes de Colmel
29.01.1999 - 06.06.2012

Blanca hat das, was sich viele Hundebesitzer wünschen:
Freundlichkeit zu jedermann, Fröhlichkeit und Übermut, Aggressivität ist ein Fremdwort. Sie ist unkompliziert, kontaktfreudig, verschmust und kinderlieb. Lediglich, das ihr eigene Temperament scheint sie von der väterlichen Seite mitbekommen zu haben. Ansonsten hat sie das unerschütterliche Gemüt unserer unvergessenen Dschunna geerbt.

Einen großen Lederball, als ständigen Begleiter im Maul, schleppt sie mit sich herum, meistens treibt sie noch einen zweiten tribbelnd vor sich her. Ein Fußballtalent. Bayern München hätte seine wahre Freude an ihr.

Allerdings lässt sie, für meine Begriffe, die bei vielen Briards übliche, sprichwörtliche Portion Misstrauen Fremden gegenüber, die ich auch an Buffelchen so schätze, vermissen.

Am 06. Juni 2012 nun mußten wir sie über die Regenbogenbrücke gehen lassen.

Blanca war ihren 23 Kindern eine liebevolle, fürsorgliche Mutter. In ihnen, ihren Enkeln und Urenkeln spiegeln sich viele ihrer liebenswerten Eigenschaften wieder.

Mein „Blänkelchen“,
Danke für die schöne Zeit mit Dir!
Für uns und viele, die Dich kannten, wirst Du etwas Besonderes bleiben...

Du fehlst unendlich...


Maxima Chelsea Janin v. T'Amelterbos (Maxi)

Frya Fresena's Chelsea-Janin x Akibono Arkos Promise of Gold
29.05.2000 - 07.02.2014

Zur großen Friesenfamilie gehört natürlich, wie seit Jahren schon, immer ein Neufundländer. "Maxima Chelsea Janin van't Amelterbos", eine typische Enkeltochter meiner ersten Zuchthündin "Janin Elodie von Luxemburg", vervollständigt unser Rudel.

Maxi hat Ihre Briards "voll im Griff"! Ruhig und gelassen erträgt sie die Attacken unserer "Quisha" und "Samantha". Mit Blanca und Fou-fou hat sie sich bestens arrangiert. Sie "lässt" die beiden scheinbar das Rudel führen. Aber wenn es brenzlich wird, ist sie "erster Mann an Deck"! Ganz wie Ihre Großmutter Janin-Elodie. Leider können wir mit Maxi nicht züchten, da ihre Hüften nicht in Ordnung sind.

Am 07. Februar 2014 musste ich sie gehen lassen. Die Lücke, die sie hinterläßt, ist riesengroß.



Über 13 Jahre warst Du eine wundervolle Gefährtin für uns. Danke für die schöne Zeit.
Wir sagen leise tschüss, mach’s gut mein Muxelchen.


Frya Fresena's Quisha-Qurache

Zur zur Ahnentafel Ahnentafel

WT: 15.02.2004
Blanca vom Hexenhof x CH. Oliver del Conte Rissoso
HD-A; voll zur Zucht zugelassen

Wie die Zeit vergeht! Nach 4 Würfen ( S-, U-, V- und X-Wurf) geht unsere Quisha nun in den wohlverdienten „Ruhestand“.
Unser „Hans-Dampf-in-allen-Gassen“ ist nach wie vor immer gut drauf, temperamentvoll und verbreitet gute Laune!
Wie ihre Mutter Blanca hat sie stets einen Ball im Schlepptau, und jeder Besucher, vor allem Kinder, werden zum Spielen aufgefordert. Auch sonst ist sie immer „für eine Überraschung gut“!!!
Vielen ihrer Kinder und Enkeln hat sie ihr unkompliziertes, sonniges Gemüt vererbt!!!
Sie präsentierte sich als sehr instinktsichere, aufmerksame, liebevolle Mutter.
Mit ihrer Tochter Samantha, der einzigen schwarzen Hündin aus dem S-Wurf weiter zu züchten, war vom Erfolg gekrönt! Unsere Samantha fügte sich nahtlos ins Rudel ein und hat uns schon viele wunderschöne Babies beschert!
Auch Quisha's Sohn „FF Ummo-Gandhi“ ist sehr erfolgreich „unterwegs“. Neben tollen Ausstellungserfolgen hat er in Deutschland und den Niederlanden für vielversprechenden Nachwuchs gesorgt.

Liebe Quisha, genieße Deinen Ruhestand und bleib gesund.....


Quisha (vorne) und Blanca (dahinter)
 
 

 


Nach über 12 Jahren mußten wir sie schweren Herzens gehen lassen. Wir alle vermissen sie so sehr.
Auch Dir, meine Quishi, sagen wir ganz leise „Tschüss“.




...Heute


Frya Fresena's Samantha

Zur zur Ahnentafel Ahnentafel

FF Quisha-Qurache x Antares des charmantes crapules
WT: 13.11.2006, HD-frei, Standardbeurteilung

  

Aus unserem Nesthäkchen ist inzwischen eine vielversprechende, typvolle Hündin geworden. Samantha ist HD-frei und sie ist am 25. Oktober 2008 voll zur Zucht zugelassen worden. Auf den ersten Ausstellungen hat sie vorzüglich abgeschnitten. Sie mag zu meinem Leidwesen diese Veranstaltungen nur außerhalb des Ringes!!! Über Wiesen und Felder zu fliegen, "im Garten zu arbeiten", (mit Großmama Blanca und Mama Quisha sorgt sie fast täglich dafür, dass es auf unserem Grundstück immer "etwas zutun" gibt), oder aber mit ihrer kleinen Freundin Nele spazieren zu gehen, das alles findet sie viel spannender!!!

Samantha, inzwischen 6 Jahre alt und wie „man“ so schön sagt, im besten Alter! Drei wunderschöne Würfe (W,Y- und Z) hat sie uns geschenkt und eigentlich sollte sie jetzt in den Vorruhestand versetzt werden, um mit unserer „Zugereisten“
Garbo-Goji und FF Ummo Gandhi unsere Linie weiter zu führen. Leider ist Goji nicht zur Zucht zugelassen! Deshalb haben wir uns entschlossen, doch noch einen weiteren, und damit letzten Wurf mit Samantha zu planen.
Wer der Papa unseres A-Wurfes wird, ist noch ungewiss.

     


FF Samantha und Tochter FF Zuri Zasou


Frya Fresena's Zuri Zasou

Zur zur Ahnentafel Ahnentafel

FF Samantha x CH. Djinn Noiraud van de Boksenberg
WT: 11.04.2012, HD-A, e.U.frei, ZZL, VT

 

Das ist mein „Hans Dampf in allen Gassen“.

Selbst Mama Samantha, die eigentlich mehr die Ruhe gepachtet hat, wird von diesem Irrwisch buchstäblich auf Trab gebracht! Das Temperament muß sie „von Großmama Quisha oder Papa Djinn“ geerbt haben!
Am 11. April 2014 wurde sie zwei Jahre alt, ist aber noch weit entfernt vom Erwachsenwerden! Viel spannender ist es, Maulwürfe aufzustöbern, Vögeln nachzujagen oder (zu meinem Leidwesen), den Garten umzugraben, mit einem Fußball spielen und dicke Äste tragen, das sind so ihre liebsten Beschäftigungen.
Autofahren ist inzwischen angesagter, das findet sie nicht mehr doof. Da kann man ja mit!
Ausstellungen und Hundeplatz sind nach wie vor nicht so ihre Welt!
Aber, sie ist „Jedermanns Freund“, immer gut gelaunt, den Schalk im Nacken, freundlich und sehr verschmust!!

Mai 2014
Inzwischen hat sie mit Bravour die Zuchtzulassung absolviert (siehe hier). Nun hoffen wir sehr, dass sie unsere Linie erfolgreich fortsetzen kann!
Im Gegensatz zu ihrer eher rustikalen Mama Samantha, ist sie eine elegantere Hündin, lackschwarz und nicht so groß wie Ihre Mama und ihre Großmama. Ihre wie oben beschriebenen Eigenschaften hat sie beibehalten. Lediglich das Autofahren hat sie inzwischen auch entdeckt und für gut befunden!
Sie ist sehr leichtführig, nicht so dickköpfig, wie ihre Mama!!! Mit Menschen und Tieren hat sie keinerlei Probleme.
Sie ist EINFACH SÜSS!!!

 

Im Januar 2015 entließ sie 10 kleine freien Friesen in die große weite Welt. Vater der Welpen ist Manouri du Jardin des
Colombiéres, ein Sohn „unseres“ FF Ummo Gandhi. Ihre Aufgabe als Mama erledigte sie mit Bravour.
Sie ist jetzt (2016) knapp 4,5 Jahre alt und ich plane mit ihr den C-Wurf. Diese Mal soll es ein fauver Papa sein.

 


Für Fragen können Sie uns vorab schon mal eine E-mail senden.

Ihre
Ingeborg Grötzner
und Marco Grötzner
Tel.: 04461 - 83742

eMail