Leer
01. März 2014
Bärenstark

... schwarzes Fell, große dunkle Augen, weißer Fleck und einen einzigartigen Wirbel auf der dicken Neufischnauze !

... so stand die kleine Maxima Chelsea Janin v. T´Amelterbos vor über 13 Jahren vor uns. Naja, „stand“ kann man kaum sagen, besser gesagt peste sie vor uns über die Wiesen! Auch ich und meine Geschwister waren noch sehr klein und jung. Heute bin ich 22 Jahre und durfte Maxi damals schon in ihren ersten Lebensjahren kennenlernen und begleiten.


Jeder Besuch bei Ingeborg war immer ein Erlebnis und auch ein kleines Abenteuer für uns, obwohl, wenn ich genau überlege, ist es das auch heute noch.

Die kleine schwarze Plüschkugel mit den großen Kuhaugen war damals überall erster „Hund“ an Deck und hat es, glaube ich, sogar ziemlich schnell nach ganz Oben ins Rudel geschafft. Sie war mit ihrer frechen, wilden aber doch charmanten und liebenswerten Art der absolute Liebling und etwas ganz Besonderes.
Zu dieser dieser Zeit erblickte auch unser kleiner brauner Jacko bei den „Freien Friesen“ das Licht der Welt. Ich erinnere mich noch genau daran, (obwohl er ein ziemlich schüchterner Typ war und immer das Weite suchte, sobald die Kubis in Sicht waren), wie die kleine Maxi ihn ganz schnell um den Finger wickelte und ihn immer wieder aus seinem grünen Häuschen lockte.
Die beiden waren irgendwie unzertrennlich. Als ob es gestern gewesen ist, sehe ich noch die kleinen Pfoten von den Beiden durch das Welpengitter ragen und wie sie sich viele viele Küsschen geben.
Wie verbrachten wirklich viel Zeit mit Maxi. Entweder waren wir bei ihr Zuhause und rannten durch Wald und Wiesen oder sie besuchte uns Zuhause und machte mal Urlaub. Auch mit meinem Papa zusammen ergab Maxi ein tolles Team, ein Herz und ein Seele dachte ich immer. Vielleicht auch wahre Liebe, wer weiß !?

Natürlich war Maxi auch bei dem großen Neufi-Treffen in „Wietzen“ immer mit dabei. Wo ich selber eine eher ... sagen wir mal ... wilde Erfahrung mit ihr gemacht habe. Tja... und das ist meine ganz persönliche Lieblingsgeschichte mit Maxi...

An diesem Tag waren mittlerweile auch schon ein paar Wochen und vielleicht auch Monate vergangen. Damit meine ich, Maxi war nicht mehr so ganz die kleine Plüschkugel wie am Anfang.
So ein Neufi wird ja nun auch nicht kleiner sondern größer und stärker wie wir alle wissen und da Maxi sowieso körperlich und charakterlich mehr Rüde als Hündin war, ist diese Geschichte schon ziemlich amüsant. Ich würde Maxi zu diesem Zeitpunkt mit 2 Wörtern beschreiben: halbstark und pubertierend.

Ich schlenderte also mit Maxi über die großen Felder in Wietzen und übte schon mal in aller „Ruhe“ mit ihr für das Juniorhandling, dass wir öfters gemeinsam bestritten haben.
Ich dachte mir, so alleine und weit auf einem Feld kann uns keiner stören und wir können uns gut etwas vorbereiten.
Gut, das war jetzt nicht ganz so...
Viele von euch kennen ihn vielleicht sogar, recht groß, dunkle Haare, Brille, äußerst kräftige und wiedererkennbare Stimme, absoluter Neufi-Fan und holländischer Akzent!?
Auch Maxi ist eine van T´Amelterbos und genau das war in diesem Moment mein Problem. Denn ich glaube, diese Stimme wird nie, aber auch wirklich nie ein Hund, der bei den Kristoffers in Holland geboren ist, vergessen! Maxi hatte es zumindest nicht !!!
Es war wirklich seelenruhig weit draußen auf dem Feld, wir waren zwar zu sehen (das war ein Fehler), aber doch ziemlich weit weg. Jedenfalls ertönte es plötzlich von weitem:
„Maxiii, Maxiii...!!!“ Der Hund sah auf, ich sah ebenfalls auf...und da stand er nun ! Arend Kristoffers aus Holland !
Ich sah zu Maxi, Maxi aber nicht auf mich, ich sah zu Arend, wieder zu Maxi, sah wie ihre Ohren sich immer mehr aufstellten.
Meine Gedanken?... Hält die Leine? Soll ich loslassen?
In diesem Moment, der Moment, wo sie verstand, wer dahinten weit, sehr weit von uns weg stand, donnerte sie wie vom Blitz getroffen, ohne Rücksicht auf Verluste los und schliff mich praktisch problemlos hinterher.
Lasst mich da 10 oder 11 Jahre alt, ziemlich klein, zierlich und mit blonden Zöpfchen gewesen sein.
Dummerweise ließ ich natürlich nicht los und schwebte elegant mit einem Kalb von Hund vorne weg über die traumhaften Felder Wietzens.
Ich weiß heute noch wie riesig diese Schritte waren, die mir mit diesen kurzen Beinchen irgendwie gelungen sind und ich, wenn auch nur kurz, keinen Boden mehr unter den Füßen hatte.
Die Begrüßung von Maxi und Arend war natürlich herzallerliebst... ja und ich, ich war fix und fertig und stand daneben!
Aber ob ihr mir es glaubt oder nicht, im Juniorhandling schafften wir einen tollen 3. Platz (obwohl Arend außen am Ring stand).


Das Erlebnis schreckte mich aber nie ab, ich liebte Maxi trotzdem und hatte eine wunderschöne Zeit mit ihr.
Diese Geschichte werde ich nie vergessen !

Kinder sollten mit Tieren aufwachsen und du bist das beste Beispiel dafür, weshalb das so ist !

Maxi, danke für eine wunderbare Kindheit und dafür, dass du ein Teil davon warst!
Denn du warst wirklich eine wahre Freundin, du warst

Bärenstark!

Deine Carolin Kubiak

Liebe Carolin,
ich danke Dir von Herzen für diesen schönen und doch auch lustigen Beitrag.
Ja, so war sie, sie war etwas Besonderes!!!
Danke, danke, danke !



Leer
07. Februar 2014

Maxima Chelsea Janin v. T'Amelterbos (Maxi)


Frya Fresena's Chelsea-Janin x Akibono Arkos Promise of Gold
WT: 29.05.2000     gest. 07.02. 2014




Wir verabschieden uns von einer Hündin, die so viel Persönlichkeit besaß:

Gerne betätigte sie sich als Gouvernante, Lehrmeisterin und Spielgefährtin unserer Briards.
Die große Freundin oder gute Tante unserer Briardbabies.



Außer bei Mama durften die Kleinen auch mal bei ihr kuscheln.





Sie fuhr leidenschaftlich gerne im Auto mit. „Hauptsache im Auto“ war wohl ihre Devise. So haben mein Sohn Marco und ich sie zwei Tage vor ihrem Tod noch ins Auto getragen, um mit ihr all die Orte, die sie so sehr liebte, abzufahren.
Ich konnte es spüren, sie war glücklich!
Wenn Besuch da war, verstand sie es vorzüglich, die Aufmerksamkeit auf sich zu lenken.
Leckerlis sowie ein Stück meines morgendlichen Brötchen und die Kappe meines Frühstückeis waren ebenfalls ihre große Leidenschaft... Man konnte sie nicht erziehen, aber sie tat (meistens jedenfalls) immer das Richtige.
Ihre Ruhe und Gelassenheit übertrug sie auch auf unsere Briards...


Danke für die schöne Zeit mit Dir...



Leer
05. Juni 2013
Maxi sagt: Danke für die vielen lieben Wünsche zu meinem „13ten“.





Leer
20. August 2012
Neufi Richie grüßt aus Wilhelmshaven

Richie freut sich über die Sonne , sie sollte bloß nicht ZU heiß sein,
denn das haut sogar den stärksten Bären um !!!

Die herzlichsten Grüße

Deine Kubis !







Leer
29. Mai 2012
Heute feiern wir Maxi's 12ten Geburtstag.

Alles Liebe meine „kleine“ Muxel!
Auch mit ihren 12 Jahren albert sie noch gerne mit dem Jungvolk rum!!!


Hier auf dem Foto schon im Sommer-Outfit!!!



30. März 2012

Hallo, Frau Grötzner!

Wollte Ihnen nur schnell mitteilen, dass Ihre Jamilla-Kira heute ihren 13. Geburtstag feiert, bei Kerzen, Trockenfisch (ihr Lieblingsessen) und bester Gesundheit.
Letztes Jahr sah es mal für eine Woche nicht so gut aus, da war sie wegen einer Pyometra mit Uterus-Entfernung in der Klinik, aber sie hat sich wieder völlig erholt.(Wie ich gelesen habe, hat die Jawa das ja auch schon hinter sich. Wie geht es übrigens den Wurfgeschwistern?) Weite Strecken kann Kira zwar nicht mehr laufen, aber sonst ist sie bester Dinge und noch völlig in Ordnung. Für´s Laufen habe ich seit anderthalb Jahren unsere Bianca, das Rottweiler-Mädchen. Ja, weil ich auch gesundheitlich angeschlagen bin, musste es etwas pflegeleichtes sein, da bin ich meiner Lieblingsrasse leider untreu geworden. Naja, hab´ ich jetzt mal einen Knuddelhund, etwas, für das meine Neufis nie so recht zu haben waren. Trotzdem ist Kira weiterhin die Nummer eins, der gute Hausgeist eben und immer dabei.

Ich hoffe, Ihnen geht es auch gut, vielleicht höre ich etwas von Ihnen, würde mich freuen. Ich hätte Ihnen auch gerne ein Bild von Kira mitgeschickt,
aber meine Computer-Kenntnisse sind mehr als dürftig, leider.

So, das war´s aus Müddersheim.

Alles Gute,
Birgit Kühn





27. Juni 2011

Neues aus „Neufundland“




29. Mai 2011


Wir feiern heute mit unserer „Maxi“ ihren 11ten Geburtstag.
Alle guten Wünsche begleiten Dich, mein „Muxel“.



29. Mai 2010

Meine Maxi hatte am 29. Mai Geburtstag und wurde 10 Jahre alt.
Happy Birthday, alles Gute und bleib schön gesund, meine Muxel!


30. Januar 2010

FF Gönke gen. Bamse wurde am 30. Januar 14 (!) Jahre alt.
Liebe Bamse, liebe Frau Bahr, ich wünsche Ihnen beiden noch eine lange, gemeinsame Zeit.

Hallo Ingeborg,
anbei einige Fotos von Bamse vom September 09 und die letzten Schneebilder aus dem Januar, typisch für sie ist das Bild, wo sie steht und bellt, das ist ihr Gute-Laune-Zeichen und die Aufforderung, jetzt etwas zu tun. Vor allem nach Hause zu gehen und endlich das Futter raus zu rücken. Ich hoffe, daß sie mir noch lange erhalten bleibt bei halbwegs guter Gesundheit, aber das muß man halt abwarten. Viele Grüße Sabine Bahr

   


14. Mai 2009

Hallo Ingeborg,
Jawa hat Geburtstag! Zehn Jahre schon! Es geht ihr und uns sehr gut. Hoffe das bei Dir auch alles gut läuft. Jawa ist in guter Gesundheit. Im November hatte sie eine Entzündung an der Gebärmutter gehabt. Ein chirurgischer Eingriff war notwendig. Danach hatten wir wieder die alte Jawa! Wie geht es eigentlich Jacco, Jonathan und Jamilla?

Natürlich auch 2 Foto's von ihr!

Liebe Grüsse
André, Gea und Jawa

             


21. Oktober 2008

Familie Kristoffers grüßt mit dem jüngsten Nachwuchs aus Holland!

     


Mai 2008

Unsere Maxi wurde Ende Mai 8 Jahre alt.
Alles Liebe, kleine Nervensäge....und bleib schön gesund!!!


31. März 2008
Bonnie hat Geburtstag!

Auch die Freien Friesen gratulieren ganz herzlich!

Unser Bonnielein
hat heute ihren Geburtstag!!!
Die Geburtstagsparty haben wir leider verschieben müssen, da unser Lele mit Nierenproblemen im Hospital liegt!! Aber es sieht schon wieder gut aus - er wird wahrscheinlich Morgen nach Hause können - und dann wird gefeiert!!!!

Grüße aus Spanien die Clemensens

Und hier geht es zur Geburtstagsseite!


4.Juni 2007

Frya Fresena's Ebony-Donna-Dinka gen. Bonnilein geb 30.03.1994!!!

Bonnilein hat uns gesagt, der dicke Wollpelz wäre zu warm, also kam der Hundefrisör zu uns und - schwupp - Bonnilein hatte ihr Sommerkleidchen an. Sie ist sehr, sehr froh!!! Keine Hechelei mehr, sie ist wieder richtig munter

Grüße aus einem sonnigen, aber noch nicht zu warmen Spanien
die Clemensens


30.03.2007

Frya-Fresena`s Ebony-Donna Dinka
wird heute, am 30.03.2007
13 Jahre!

Die Knochen ein wenig steif, dafür der Schädel um so härter, hört nur das,
was sie möchte..... unser liebes Bonnilein!

Hoffentlich haben wir sie noch lange
die Clemensens in Spanien
www.brassica-basenjis.de


09.Juli 2006

Liebe Ingeborg,

wie gehts dir? Alles gute mit dir und deinen Hunden?
Hier ist alles okay. Jawa ist 7 Jahre alt und immer unsere liebe grosse Freundin. Sie ist nicht mehr so schnell aber dass macht nichts. Wandern kann sie noch sehr gut und wir haben viel Spass, auch zusammen mit den anderen Hunden im Dorf. Heute machen wir nicht so lange, es ist zu heiss... Jawa geht es gesundheit gut, wir haben keine Probleme mit ihr. So ab und zu etwas Augen- und Ohrengel, ansonsten weiter nichts.
Ich habe einige Foto's, wir lassen uns nochmal hören,

alles Gute und Grüsse,
Gea, André. Jawa.


Frya Fresena's Jawa Donna Dinka


Frya Fresena's Jawa Donna Dinka


Frya Fresena's Jawa Donna Dinka


30.03.2006

Grafik Geburtstag

 

Diese junge Dame
hat heute ihren 12. Geburtstag!

Es geht ihr gut, der Kopf ist aus Beton wie eh und je, und wir sind froh,
sie immer noch bei uns zu haben unser Bonnilein!

Die Clemensens in Moraira


Ihr seid nicht im "falschen Film"...

Grüße aus Kiel: Frya Fresena's Gönke-Baaike gen. Bamse
(Frya Fresena's Baaike x Tops's Orlowsky gen. Ole)

Herzlichen Glückwunsch zum 10ten und alles erdenklich Gute allen G-Kindern
aus Eurem Elternhaus.
Cousine Maxi schließt sich den Glückwünschen an....

************************************************

Liebe Frau Grötzner,

jetzt ist es schon 10 Jahre her, dass bei Ihnen der G-Wurf der Frya-Fresenas Neufundländer geboren wurde. Bamse (Gönke) geht es blendend, gerade bei diesem kalten Wetter kriegt sie immer wieder ihre wilden 10 Minuten, sie erfreut sich bester Gesundheit. Seit 2 1/2 Jahren habe ich einen Zweithund, eine Welsh Corgi Pembroke Hündin namens Malin, sie hat Bamse noch mal ganz schön aufgemischt und die Spaziergänge auch mit ihren anderen Hundefreunden halten sie fit. Leider ist ihr bester, nahezu gleichaltriger Freund Felix, ein Basset-Schäfer-Mix, letztes Jahr sehr schnell an Krebs gestorben, aber das Spaziergehrudel wird mit Paul 1, einem Labrador, und Paul 2, einem Boxer, Dixie, eine Golden Retrieverhündin und Pelle, einem alten Dackel immer wieder verändert.
Bamse hat immer noch ihren tollen Charakter, absolut friedlich und freundlich, mit einer sehr hohen Reizschwelle, dabei selbstbewußt und in sich ruhend. Nur wenn sie etwas erreichen will (sprich Futter), bellt sie einen an.

Viele Grüße Sabine Bahr, Bamse und Malin


Aiske und Maxi im Januar 2002


Die Erinnerung ist ein Paradies, aus dem wir nicht vertrieben werden

Molly Mill's Donna Dinka genannt Pünktchen
geb. 15. März 1991 gest. 31.Okt. 2002

Danke für die schöne Zeit mit Dir.

Am 31. Oktober überquerte unser Pünktchen die Regenbogenbrücke.
Wir schauen zurück auf über 11 1/2 glückliche und bewegte Jahre mit einer Hündin,
die so viel Persönlichkeit besaß!

In unseren Herzen wirst Du unvergessen bleiben und in Deinen Kindern
und Kindeskindern wirst Du weiterleben.

Familie Grötzner, Schortens (Frya Fresena's)


Sie können sich auch gerne in mein Gästebuch eintragen

Ingeborg Grötzner und Marco Grötzner
Bahnhofstrasse 97, 26419 Schortens
Tel. 0 44 61 / 8 37 42
Fax 0 44 61 / 89 19 50

Für Fragen können Sie uns vorab schon eine E-mail senden.